Sitzung des Fanprojektbeirats

Als Träger des Fanprojekts Mannheim lädt der Sportkreis ein- bis zweimal jährlich den Projektbeirat zum inhaltlichen Austausch über alle aktuell anstehenden Themen ein. Dem Beirat gehören neben dem Vorstand des Sportkreises auch Vertreter der Stadt Mannheim (aus den Fachbereichen Sport und Freizeit sowie Bildung und Jugend), dem Stadtjugendring, dem SV Waldhof, der Polizei, dem Kultusministerium, dem DFB, der KOS (Koordinierungsstelle Fanprojekte) und dem Fandachverband PRO WALDHOF an.

Dass so viele Fachdisziplinen beteiligt sind, schafft einen multiprofessionellen und multiperspektivischen Blick auf die Fanarbeit, der in Anbetracht der Zielsetzung der Projektarbeit unabdingbar ist: Ziel der Fanprojekt-Arbeit ist die Eindämmung von Gewalt, Hinführung zu gewaltfreien Konfliktlösungen, Abbau extremistischer Orientierungen, Aufbau von Selbstwertgefühl und Verhaltenssicherheit bei jugendlichen Fans und die Rückbindung junger Fußballanhänger an ihren Verein.

Leider war es am vergangenen Donnerstag, den 21.11.2019, nur wenigen der o.g. Institutionen möglich, einen Vertreter zur Beiratssitzung  zu entsenden. Aber auch in kleinem Kreis fand ein wertvoller Austausch statt, der sich im Wesentlichen am Jahresrückblick orientierte, den die Mitarbeiter des Projekts, Thomas Balbach, Martin Willig und Tilo Dornbusch, gaben:

  • Es war eine sportlich überragende Saison des SV Waldhof, einerseits mit großen Herausforderungen für die Fanszene, andererseits mit dem Aufstieg des Vereins in die 3. Liga und damit verbunden auch mit dem Zugewinn attraktiverer Gegner, längerer Fahrtzeiten und einer höheren Anzahl von Spielen und Hochrisikospielen.
  • Es fanden neben den regelmäßigen Betreuungsangeboten am Rande aller Spieltage zusätzlich drei U18-Übernachtungsfahrten (Jena, München und Freiburg) statt, die über den Besuch von Spielen des SV Waldhof hinaus alle auch ein kulturelles, "sozialpädagogisches" Rahmenprogramm boten.
  • Die Schulprojekte konnten ausgeweitet werden und es nahmen mehr Einzelschulen die Angebote von Aktions- und Projekttagen sowie Workshops wahr. Die Projektwoche "Fußball im Abseits" mit der IGMH wurde wiederum durchgeführt.
  • Zum dritten Mal in Folge nahm eine Mädchenmannschaft des Fanprojekts am Fanfinale in Berlin teil und erreichte den zweiten Platz.
  • Dem Träger des Projekts wurde zu Beginn des Kalenderjahres in feierlichem Rahmen das Qualitätssiegel verliehen.
  • Die Problematik der nicht vorhandenen Anlaufstelle konnte zwar noch nicht final gelöst werden, es sind jedoch Lösungen angedacht.
  • Teilnahme an Veranstaltungen wie den Jahrestagungen der KOS, den Stadionallianzen, dem Jubiläum des Fandachverbandes Pro Waldhof oder "Couragiert gegen Rassismus" rundeten das gut gefüllte Fanprojekt-Jahr ab.

Vorhaben für das kommende Jahr wird vor allem das verstärkte Bemühen um den Aufbau einer Anlaufstelle sein und ansonsten die Fortführung der erfolgreichen inhaltlichen Arbeit.

Der Sportkreis Mannheim in den Social Media