Gemeinsam Sport treiben – Hallenfußballturnier verbindet und begeistert

Unter dem Motto „Für Fairplay und Toleranz, gegen Gewalt und Rassismus“ veranstaltete der Sportkreis Mannheim e.V. gemeinsam mit dem Jugendhaus Herzogenried am Sonntag, den 17. November ein Hallenfußballturnier für internationale Straßenfußballer, junge Menschen mit Fluchterfahrung, Kinder in Jugendhilfeeinrichtungen und Jugendhäusern Mannheims. Das Turnier richtete sich dabei vor allem an Kinder und Jugendliche, die aktuell noch nicht in einem Sportverein aktiv sind.

Das Sportevent in der Turnhalle der Käthe-Kollwitz-Schule war mit rund 70 Kindern und Jugendlichen gut besucht und wurde für die Altersgruppen 9 bis 11 Jahre und 12 bis 14 Jahre konzipiert. Zu Beginn des Turniers wurde sich mithilfe eines Fußballparcours sowie Eimer-Schießen aufgewärmt, ehe dann im 4+1 Modus gespielt wurde und alle Beteiligten mit viel Eifer bei der Sache waren. In den technisch und spielerisch ansehnlichen und durchweg fairen Partien siegte das Straßenkicker Team der „Red Devils“ ungeschlagen vor dem Nachbarschaftshaus Rheinau, dem Jugendhaus Pfingstberg-Hochstätt und dem Jugendhaus Herzogenried. Sieger bei den jüngeren Jahrgängen wurde das Team von Phönix Mannheim. Die teilnehmenden Teams hatten großen Spaß am Ball und wurden am Ende mit attraktiven Preisen für ihren sportlichen Einsatz und das gemeinsame Miteinander ausgezeichnet.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle allen tüchtigen Helferinnen und Helfern, die diese Veranstaltung organisiert, begleitet und unterstützt haben.

Der Sportkreis Mannheim in den Social Media