Sportabzeichentag für Menschen mit geistiger Behinderung

Ein ganz außergewöhnlicher Aktionstag wird am kommenden Dienstag, den 25. Juni auf der Sportanlage des TSV Schönau, Rudolf-Maus-Straße 14 stattfinden. Organisiert vom Sportkreis Mannheim gemeinsam mit dem Fachbereich 52 Sport und Freizeit der Stadt Mannheim haben Schülerinnen und Schüler mit einer geistigen Behinderung die Gelegenheit, unter fachkundiger Anleitung ihr Sportabzeichen abzulegen.

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und wird für vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Diese Auszeichnung kann auch von Menschen mit Behinderung erworben werden und so nehmen sowohl die Eugen-Neter-Schule Mannheim wie auch die Maria-Montessori-Schule Weinheim die Gelegenheit wahr, mit ihrer kompletten Schülerschaft an diesem erstmaligen, ganz besonderen Sportabzeichentag teilzunehmen.

Der Vorstand des Sportkreises wird vor Ort insbesondere durch den Ressortleiter Inklusion Wolfgang Winkler vertreten sein, der gemeinsam mit Ursula Frenz, der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen der Stadt Mannheim, die Veranstaltung eröffnen wird.

In der Pressemeldung der Stadt Mannheim heißt es zur Veranstaltung:

"Bereits im Vorfeld der Veranstaltung legen die Schülerinnen und Schüler den Nachweis über die Schwimmbefähigung sowie den Nachweis im Bereich Ausdauer ab. Noch bevor es dann an die Stationen geht, beginnt der Tag mit einer rhythmischen Sportgymnastik, um auf die benötigte Betriebstemperatur zu kommen. An den Stationen, die an diesem Tag errichtet werden, wird es dadurch möglich, alle notwendigen Disziplinen abzulegen und damit direkt vor Ort das Sportabzeichen in Empfang zu nehmen. Diese Disziplinen sind: Weitsprung bzw. Zielwurf im Bereich Koordination, Sprint-Läufe im Bereich Schnelligkeit sowie Weitwurf bzw. Standweitsprung im Bereich Kraft.  

'Dieser Sportabzeichentag zeigt einmal mehr, welche Kraft der Sport besitzt. Hier werden Menschen mit Behinderung dazu ermutig, sportlich aktiv zu werden, damit etwas für ihre Gesundheit zu unternehmen und am Erfolgsmodell Sportabzeichen teilzunehmen. Ich hoffe, solch ein Format kann sich in Mannheim etablieren und erfreut sich auch in den kommenden Jahren großer Resonanz', so Uwe Kaliske, Fachbereichsleiter Sport und Freizeit, der zum Abschluss der Veranstaltung gegen 13 Uhr die Ehrung der Athletinnen und Athleten vornehmen wird." 

Die Projektverantwortlichen, zu denen auch die Sportabzeichenbeauftragte des Sportkreises Mannheim Brigitte Herschmann gehört, blicken dem Ereignis in gespannter Vorfreude entgegen. Durch den besonderen Sportabzeichentag soll Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit gefördert, Anreiz zu einer regelmäßigen Sportaktivität geschaffen und die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft unterstützt werden. Und so besteht die Hoffnung, dass dieser erstmalige Sportabzeichentag ein Highlight des laufenden Schuljahres für die Schülerinnen und Schüler wird, aber in den nächsten Jahren auch eine Fortsetzung finden wird.

Der Sportkreis Mannheim in den Social Media