Rhein-Neckar-Zeitung berichtet zum Sportkreistag

In der heutigen Ausgabe (Samstag, 13.04.2019) berichtet die Rhein-Neckar-Zeitung sehr zeitnah und vor allem wertschätzend über die Arbeit des Sportkreisvorstands und den Sportkreistag. Über die Würdigung unserer Arbeit freuen wir uns sehr und danken dafür ganz herzlich!

https://www.rnz.de/

Der Sportkreis Mannheim „ist wieder arbeitsfähig“  

Dr. Sabine Hamann wurde in Ladenburg als Vorsitzende bestätigt und hat zwei weitere Frauen in ihrem Führungsgremium  

Von Claus-Peter Bach  

Ladenburg. Dem Sportkreis Mannheim geht es gut. Das war der Tenor aller Rechenschaftsberichte beim Sportkreistag am Donnerstagabend im Saal der Ladenburger Sport-Vereinigung und ein Jahr nach einem Außerordentlichen Sportkreistag, bei dem Dr. Sabine Hamann zur Nachfolgerin des auf Druck etlicher Vorstandsmitglieder zurückgetretenen langjährigen Vorsitzenden Michael Scheidel ins Führungsamt gewählt worden war. Sabine Hamann und ihre Mitstreiter haben ein Jahr lang kräftig aufgeräumt, neue Strukturen geschaffen und nach jungen Kräften gesucht, die nun in den Vorstand gewählt wurden.  

Ulrich Bäuerlein, der Sportdezernent des Rhein-Neckar-Kreises, lobte die Leistungen des Vorstandes und sicherte die weitere finanzielle Unterstützung des Kreistages zu, ehe Präsident Dr. Martin Lenz (Karlsruhe) vom Badischen Sportbund Nord zum Ende seiner Sportkreistag-Tournee durch ganz Nordbaden feststellte, dass „der Sport in allen Kreisen gut aufgestellt ist“ und Mannheim allen Grund hat, sich selbstbewusst auf den Landessportbundtag am 13. Juli im Rosengarten zu freuen.  

Sabine Hamann betonte, dass es ihr im ersten Amtsjahr gelungen sei, die drei wichtigsten Ziele zu verwirklichen: „Den Sportkreis wieder arbeitsfähig zu machen, den Sportkreis-Vorstand teamfähig zu machen und den Dialog mit den Vereinen und Fachkreisen in der Stadt Mannheim und im Rhein-Neckar-Kreis anzufachen.“ Dafür erhielt sie großen Beifall aus dem Plenum, in dem kaum ein Stuhl unbesetzt war. Hamann bedauerte das Ausscheiden der kompetenten Geschäftsführerin Silja Metz; sie freut sich aber auf die Zusammenarbeit mit deren Nachfolger Tom Kotzmann.  

Der für die Finanzen zuständige Karsten Böhnisch berichtete über Einnahmen in Höhe von 318 853 Euro und Ausgaben in Höhe von 315 337 Euro für den Sportkreis. Das beim Sportkreis angegliederte Fanprojekt des SV Waldhof, das von einer Bundesfachjury als „besonders wertvoll“ zertifiziert worden ist, ist in den Personalkosten in Höhe von 208 000 Euro enthalten. Für 2019 plant der Sportkreis eine schwarze Null. Auch dafür gab es Applaus und die einstimmige Entlastung des Vorstandes.  

Alle Wahlen fielen ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung aus, was die Qualität der Kandidaten unterstreicht. Sabine Hamann bleibt Vorsitzende, ihre Stellvertreter heißen Wibke Ahrens (SV Mannheim), Bernhard Deigert (TSG Weinheim) und Kurt Herschmann (Ski-Club Mannheim. Neuer Finanzchef ist Rico Fotis (ASV Feudenheim), den Breitensport leitet Madlen Lübken (Raubritter Schriesheim). Wolfgang Winkler führt das Ressort Behindertensport/Inklusion, Lutz Winnemann die Jugend, und Uwe Zimmermann ist der Repräsentant der Fachverbände.

Der Sportkreis Mannheim in den Social Media