Sportkreisvorstand ist neu gewählt

Im voll besetzten Hubald-Schmitt-Saal der gastgebenden Ladenburger Sport-Vereinigung 1846 fand am gestrigen Donnerstag, den 11. April der Ordentliche Sportkreistag des Sportkreises Mannheim statt.

Neben dem Präsidenten Dr. Martin Lenz und weiteren Vertretern des Badischen Sportbundes Nord (BSB), der Metropolregion Rhein-Neckar sowie der Städte und Gemeinden erschienen zahlreiche Verbände und Vereine, um den neuen Vorstand des Sportkreises zu wählen und sich über die im letzten Jahr durchgeführten Aktivitäten der Sportorganisation zu informieren.

Mitglieder des Vorstands führten gemeinsam durch das Programm und stellten einen ausführlichen Geschäfts- und Kassenbericht vor. Dabei zeigten sie auch die nächsten nun anstehenden Schritte des im vergangenen Jahr eingeschlagenen Weges auf. Ziel ist es, zunächst den Sportkreis Mannheim noch weiter arbeitsfähig zu machen, da eine Weiterentwicklung nur dann gelingt, wenn das Tagesgeschäft gut und nachhaltig erledigt werden kann. Erste wichtige Maßnahmen konnten im vergangenen Jahr bereits angestoßen oder sogar ganz realisiert werden.

Das Miteinander mit den Vereinen und der im Sportkreis Tätigen, insbesondere auch mit der Sportkreisjugend ist auch weiterhin wichtiges Anliegen. Nur gemeinsam kann es gelingen, den Sport in und zwischen den Vereinen bestmöglich zu vernetzen, zu organisieren und weiterzuentwickeln. Nur so kann darüber hinaus gegenüber dem Land, den Kommunen, Medien und Wirtschaftspartnern mit einer gemeinsamen und erstarkten Stimme gesprochen werden.

Es gilt nun, das Vertrauen der Vereine und Verbände in den Sportkreis Mannheim langfristig zu rechtfertigen, denn ein guter Sportkreis muss sich messen lassen können an seiner Unterstützungsleistung für die Vereine. Der Sportkreis hat mit der Veranstaltungsreihe „Wo drückt der Schuh“ eine Kurskorrektur initiiert, hin zu einer kompetenten und zeitgemäßen Organisation, die sich als Dienstleister für die Vereine in allen leistungs-, freizeit- und gesundheitssportlichen Facetten etabliert. Und genau daran will das neu zusammengesetzte Team auch weiter arbeiten.

Die Versammlung gab dafür der bisherigen Vorsitzenden Sabine Hamann das einstimmige Mandat, so dass diese den eingeschlagenen Weg auch während der nächsten drei Jahre federführend begleiten kann.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Wibke Ahrens (SV Mannheim) erstmals, sowie Bernhard Deigert (TSG 1862 Weinheim) und Kurt Herschmann (Skiclub Mannheim) zum wiederholten Mal gewählt.

Die Ressortleitung Finanzen übernahm Rico Fotis (ASV Feudenheim), das Ressort Breitensport wird künftig von Madlen Lübken (BC Raubritter Schriesheim) geführt. Wolfgang Winkler wurde für das Ressort Behindertensport/Inklusion bestätigt.

Mit Wibke Ahrens und Madlen Lübken konnten nun also auch zwei weitere Frauen für die Mitarbeit im Vorstand des Sportkreises gewonnen werden, die umfängliche Kenntnisse im Sportbereich und auch ehrenamtliche Erfahrung mitbringen.

Verabschiedet wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Karsten Bönisch (TSG Seckenheim) und René Ullrich (TSV 1846 Mannheim), sowie die Ressortleiter Uwe von Aschwege (Post SG) und Bernd Stezycki (SPVgg Ilvesheim), denen die Vorsitzende für ihr außerordentliches, teilweise langjähriges Engagement herzlich dankte.

Der Sportkreis Mannheim in den Social Media