Wir wagen ein Update

Der Sportkreis Mannheim steht, ebenso wie seine Mitgliedsvereine, vor zahlreichen Herausforderungen. Die Corona-Pandemie hat Veränderungen in Gesellschaft und Sport mit sich gebracht und zugleich Handlungsnotwendigkeiten aufgezeigt. Das Nachfrageverhalten nach Sportangeboten hat sich verändert, das Mitgliederwachstum gestaltet sich sehr differenziert, es fehlen Übungsleiter, Trainer und Ehrenamtliche, es mangelt an geeigneten Sportstätten, die Frage der Nachhaltigkeit wird vor dem Hintergrund der Energiekrise immer bedeutsamer - dies sind nur einige der Fragestellungen, auf die Vereine Antworten finden müssen. Als Dachorganisation des Vereinssport in Mannheim und dem Rhein-Neckar-Kreis muss sich selbstverständlich auch der Sportkreis Mannheim diesen Themenstellungen mit kreativen Lösungsansätzen im SInne seiner Vereine stellen. Ein Zurück zu den Strukturen der vorpandemischen Zeit wird nicht möglich sein und so gilt es, gemeinsam mit den Vereinen ein Update zu wagen.

Der im April 2022 neu gewählte Vorstand fand sich am 22.07.2022 in den Räumen des Kooperationspartners Hotel Hilton Garden Inn zu einer ersten Klausursitzung zusammen, in der die strategische Ausrichtung der kommenden Zeit in den Blick genommen wurde. Bevor notwendige Planungsschritte gegangen werden, ist es natürlich immer unabdingbar, den Status Quo zu erheben. Insbesondere da auch neue Mitglieder in das Vorstandsteam gekommen sind, verschaffte man sich zunächst einmal einen Überblick über die wichtigen Säulen der Sportkreis-Arbeit. Was sind "Pflichtaufgaben", wo gibt es Gestaltungsspielraum und Möglichkeiten für neue Projekte?

Und dann wagte man einen ersten mutigen Blick in die Zukunft und auf die Fragestellung, wie unser Denken künftig ausgerichtet sein kann?

  • Denken in Freiwilligenleistungen und weniger in Ehrenamt - Sprache schafft Wirklichkeit: Amt hat etwas langfristig Bindendes, Freiwilligenleistungen sind eher projektbezogen und entsprechen der Lebensform insbesondere der jüngeren Generation mit zeitlicher und räumlicher Flexibilität
  • Denken in Werten: In Zeiten von Fridays for future werden Organisationen danach bewertet, welches Leitbild und welche Werte ihnen zugrunde liegen. Können wir als Sportkreis mit den Vereinen gemeinsame Werte finden und uns zu diesen zu bekennen? Dies würde Verbindendes schaffen und die Arbeit an der gemeinsamen Sache fällt leichter. Auf Grundlage der geteilten Begeisterung für den Sport wird es möglich, einen Austausch auch über komplexe gesellschaftliche Fragestellungen zwischen Menschen zu erreichen, die im gesellschaftlichen Leben sonst nur selten Berührungspunkte und Gelegenheit zur Diskussion finden.
  • Denken in Organisationsstrukturen: Muss es breitere Angebote projektbezogener Tätigkeit im Ehrenamt geben statt dem bisherigen langjährigen Engagement? Ehrenamt (Freiwilligendienst) ist das Bindeglied zwischen Staat und Bürgern. Es schließt die Lücken im sozialen Miteinander und das ist insbesondere dort nötig, wo der Staat sich zurückgezogen hat. Müssen wir für eine starke Begleitung des Ehrenamts durch Profis sorgen und ihnen bei wichtigen gesellschaftlichen Aufgaben wie zum Beispiel im Bildungskontext (Stichwort Kooperation Schule – Verein) oder bei Verwaltungshandeln (Stichwort Bürokratisierung) ein starkes Hauptamt zur Seite stellen? Festangestellte Mitarbeiter bewältigen effizient das Tagesgeschäft und verfügen über genug Manpower, um die Arbeit von vielen Freiwilligen zu organisieren und ständig zu optimieren.
  • Denken in Kooperationen: Der Sportkreis kooperiert mit vielfältigen Partnern, mit Kommunen, mit Vereinen, mit Politik, mit Sponsoren, usw. Ziele: Informationsaustausch, Zusammenarbeit bei der Angebotserstellung. Wir wollen den Vereinen die Option eröffnen, sich in das institutionell-organisatorische Gefüge durch interorganisatorisches Handeln einzuordnen, denn daran bemisst sich letztlich ihr kommunalpolitischer Rang und Stellenwert.
  • Denken in Marketing: Auch im Vereinssport und damit im Sportkreis Mannheim wird das Marketing zunehmend wichtiger und wir müssen uns mit den 4 P’s auseinander setzen (Product, Place, Promotion, Price)
  • Denken in Zielen: Welche Ziele verfolgt der Sportkreis und wie kann er diese angesichts des Wandels der Gesellschaft und des damit verbundenen Wandels der Vereinslandschaft erreichen?

Es liegt ein spannender Weg vor dem Sportkreisteam. Der begonnene Austausch wird fortgeführt in einer zweitägigen Folgeveranstaltung im Februar. Es gibt viel zu tun - wir packen es an!

 

Sportkreis @ Social Media

Sportkreis-Spendenbutton

Möchten Sie den Sportkreis mit einer Spende unterstützen?

VR Bank Rhein-Neckar                                 
DE44 6709 0000 0002 3755 08                                 

Oder alternativ mittels Paypal oder Kreditkarte über unten stehenden Button! Vielen Dank!

Hinweis: Bei Bezahlung mit Kreditkarte zunächst den Betrag eingeben und dann das Feld "Kreditkarte" auswählen.