Großer bronzener Stern für den ASV Ladenburg

Bereits im August hatte auf Einladung von Vorstand Michael Hoffmann die Sterne-Jury in der Volksbank Kurpfalz getagt. Neben der Sportkreis-Vorsitzenden Sabine Hamann waren dort weitere Sportsachkundige wie Gerhard Schäfer (Vorsitzender des Sportkreises Heidelberg) oder Sportwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Roth vertreten. Fünfzehn Projekte waren eingereicht worden, die sich alle um die bronzenen Sterne des Sports bewarben. Die Entscheidung fiel zunächst nicht leicht, denn mehrere Projekte waren durchaus "sternewürdig". Letztlich fiel die Entscheidung aber doch sehr einstimmig auf die Ringerabteilung des ASV Ladenburg, die sich mit dem Projekt "Rassismus !! Nein Danke" von den anderen Vereinen abhob.

Bis zum 19. Oktober dauerte es nun, bis der große bronzene Stern dem Verein übergeben werden konnte. Dass in diesem Jahr der übliche festliche Rahmen mit allen beteiligten Vereinen in den Räumen der Heidelberger Volksbank nicht möglich sein würde, war pandemiebedingt schnell klar. Dem Anlass gemäß würdig sollte es aber dennoch zugehen und so versammelte man sich am Montag im Domizil des ASV Ladenburg, um den Preis zu überreichen. Neben dem Vereinsvorstand des ASV Joachim Loose waren der Beauftragte für "Integration durch Sport" des BSB Patrick Orf ebenso anwesend, wie Peter Koch für die Volksbank Kurpfalz, Vereinsmitglieder und Trainer sowie Vertreter aus der Kommunalpolitik. Mit coronagemäßem Abstand übergab die Vorsitzende des Sportkreises Sabine Hamann den bronzenen Stern in die Hände des Abteilungsleiters Ringen Herbert Maier. Der Ladenburger Filialleiter der Volksbank Kurpfalz Heiko Huber überreichte schließlich noch den symbolischen Scheck an die Vereinsmitglieder.

In diesem besonderen Corona-Jahr hatte die Volksbank Kurpfalz eine Sonderauslobung vorgenommen und den durch die Pandemie gebeutelten Projekt-Vereinen in Summe 15.000 Euro zur Verfügung gestellt. Insbesondere hierüber, aber auch über die langjährig kontinulierliche Beteiligung der Volksbank Kurpfalz an den "Sternen des Sports" zeigte sich die Sportkreis-Vorsitzende in ihrem Grußwort besonders dankbar.

Das prämierte Projekt zeichnet sich durch seine Nachhaltigkeit aus. Im ASV vereinen sich viele Nationalitäten. Kasachen, Afghanen, Iraner, Türken, Kubaner, Rumänen, Russen, Griechen und Deutsche trainieren gemeinsam. Durch die "Sportart zum Anfassen" gibt es keine Berührungsängste und es werden Freundschaften weit über den Sport hinaus geschlossen. Seit 2016 ist der ASV Ladenburg anerkannter Stützpunkt-Verein für Integration. Neben den sportlichen Aktivitäten werden gemeinsame
Feiern und Feste abgehalten, zur gelingenden Integration gehören auch die Beteiligung Aller an den Vereinsfesten, städtischen Veranstaltungen und Sportevents. Die Sportler erwerben sich Anerkennung durch ihr Auftreten in der Öffentlichkeit und über ihre sportliche Leistung. Seit 2012 engagiert sich der Schüler- und Jugendtrainer im Verein, der inzwischen als Talentschmiede für viele junge Ringer mit Migrationshintergrund gilt. Seit 2019 hat der ASV mit Hossein Alizadeh einen Aktiven-Trainer engagiert, der besonders durch sein fachliches Wissen eine ständig wachsende Trainingsgruppe um sich vereint. Mit eigenem Fluchthintergrund hat er durch den Sport Fuß in der Gesellschaft gefasst. Es zeichnet den Verein aus, dass Jugendliche bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und Arbeitsplätzen intensiv unterstützt werden. Dabei kommt die gute Vernetzung und der Kontakt zur örtlichen Geschäftswelt zu Gute.

Der Sportkreis Mannheim gratuliert dem ASV Ladenburg ganz herzlich zur verdienten Auszeichnung!

Sportkreis @ Social Media

Sportkreis-Spendenbutton

Möchten Sie den Sportkreis mit einer Spende unterstützen?

VR Bank Rhein-Neckar                                 
DE44 6709 0000 0002 3755 08                                 

Oder alternativ mittels Paypal oder Kreditkarte über unten stehenden Button! Vielen Dank!

Hinweis: Bei Bezahlung mit Kreditkarte zunächst den Betrag eingeben und dann das Feld "Kreditkarte" auswählen.